taupunkt.info

Niederschlag

Einleitung

Der Begriff “Niederschlag” wird hauptsächlich in der Meteorologie verwendet.
Grundsätzlich bezeichnet man alle Formen von Wasser, die aus der Erdatmosphäre auf die Erde niederkommen, als eine Form von Niederschlag.

Man kann grob unterteilen in zwei Erscheinungsformen aufgrund des Aggregatzustands:

  • fester Niederschlag
  • flüssiger Niederschlag

Zum ersteren zählen Schnee, Graupel, Reif und Hagel. Zum flüssigen Niederschlag zählt man Regen, Tau und Nebel. Auch bei der Größe der einzelnen Niederschlagteilchen gibt es Unterschiede. Wolkentröpfchen sind kleinste Teilchen von weniger als 0,1 mm Größe. Bei Nieselregen sind die Tröpfchen kleiner als ein halber Millimeter.

Bei normalem Regen sind sie 0,5 bis 4 mm groß. Bei richtigem Starkregen sind sie bis zu 8 mm groß. In der größten und unterschiedlichsten Form findet man den Niederschlag in fester Form – also als Schneeflocken (bis zu 4 cm) und als Hagel.

Wie kommt Niederschlag zustande?

Regen ist eine Art des Niederschlags

Regen ist eine Art des Niederschlags

Die Bildung hängt eng mit dem sogenannten “Taupunkt” zusammen. Damit ist die Grenze gemeint, an der, der in der Luft enthaltene Wasserdampf, Tröpfchen bildet.

Ein einfaches Beispiel dafür ist, wenn sich eine Fensterscheibe beschlägt. Die Luft im Raum kann die Feuchtigkeit nicht mehr halten und schlägt sich in Form von Wassertröpfchen an der Scheibe nieder. Das gleiche Prinzip gilt beim Wetter: Wolken entstehen durch Kondensation, wenn die Feuchtigkeit in der Luft kondensiert.

Temperaturunterschiede spielen also eine wichtige Rolle dabei. Der Taupunkt lässt sich auch errechnen, wenn man die nötigen Daten dafür hat.

Bedeutung

Der Niederschlag ist eine der wichtigsten Komponenten im sogenannten Wasserkreislauf. Das Wasser, das als Niederschlag auf die Erde kommt, verdunstet durch die Sonneneinstrahlung oder lagert sich in Flüssen und Seen.

Auch dringt es in die Erde ein und bewässert die Pflanzen und liefert einen wichtigen Beitrag zur Landwirtschaft und allgemein zum Wachstum von Pflanzen und Saat.

Die Niederschlagshöhe wird normalerweise in Millimeter gemessen, bei Schnee oftmals auch in cm.